"Gemeinsam geht's besser"

Nach der gesetzlichen Regelung §16i SGB II werden arbeitsmarktferne Leistungsberechtigte im Rahmen eines Lohnkostenzuschusses gefördert, um den Übergang in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu erleichtern. Die Teilnehmer*innen nehmen das Arbeitsangebot freiwillig war. Es handelt sich in der Regel um zuverlässige, vertrauenswürdige und ehrliche Menschen mit der Fähigkeit zur persönlichen Zuwendung und Freundlichkeit.

Aufgrund der Finanzierung durch das Jobcenter, den Landkreis Neunkirchen, sowie die saarländische Landesregierung ist das Projekt "Gemeinsam geht's besser" für die betreuten Haushalte kostenlos.

Die Teilnehmer*innen des Projektes "Gemeinsam geht's besser" begleiten Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht ausreichend am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Im Mittelpunkt steht der Wunsch nach Gesellschaft und sozialen Kontakten, ohne den Verzicht auf die gewohnte häusliche Umgebung.

Durch die langfristige Ausgestaltung des Besuchsdienstes und den regelmäßigen Kontakt bietet das Projekt die Chance, den Lebensalltag neu zu gestalten und die begleitete Person zu aktivieren bzw. zu mobilisieren.

Das Angebot umfasst:

  • Begleiter*in und Gesprächspartner*in sein
  • Begleitung zu Institutionen / Behörden
  • Gemeinsame Alltagsgestaltung (z.B. spielen, fernsehen, Kino-,Theater-, Museums- und Zoobesuche, spazieren gehen, vorlesen, Aufleben lassen ehemaliger Hobbies und vieles mehr)

Ausgenommen sind Arbeiten der Teilnehmer*innen, die von gewerblichen Unternehmen oder Pflegediensten angeboten werden, also keine medizinischen oder hauswirtschaftlichen Tätigkeiten.