Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Anmeldung bis zum 08.05.2022 möglich

Fast die Hälfte aller Saarländer:innen wohnt in einem Dorf. Mehr als 450.000 Menschen bevölkern demnach den ländlichen Raum, der sich über Kriterien wie Bevölkerungsdichte und Einwohnerzahl definiert. Gerade dieser ländliche Raum hat jedoch in den letzten Jahren mit einer Vielzahl von Problematiken zu kämpfen. Demographischer Wandel, Verstädterung, Individualisierung und die daraus resultierenden Veränderungen im Vereins- und Ehrenamtswesen bedrohen das dörfliche Leben in seiner hergebrachten Form.  An diesem Punkt setzt der Wettbewerb an.  Ziel ist es, ehrenamtliches, bürgerliches Engagement auszuzeichnen, das den Herausforderungen des ländlichen Raumes aktiv entgegentritt. 

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ist dreistufig aufgebaut: Es erfolgt ein Kreis-, ein Landes- und ein Bundesentscheid.  Ausgezeichnet wird das Dorf, das sich am besten für die Zukunft gewappnet hat. Entscheidend ist, welche Entwicklung das Dorf in den letzten Jahren genommen hat und in welcher Weise die Einwohner hierzu beigetragen haben. Zu diesem Zweck erfolgt eine ganzheitliche Betrachtung der Dorfentwicklung. Dies umfasst die Mitarbeit der Einwohner an der Umgestaltung, das Zusammenwirken mit anderen Ortsteilen und die interkommunale Kooperation. Die unterschiedliche Ausgangsbasis und demographische Entwicklung der einzelnen Dörfer wird ebenfalls berücksichtigt.

Teilnahmeberechtigt sind alle Dörfer im Landkreis Neunkirchen mit maximal 3000 Einwohnern.

Der Sieger des Kreiswettbewerbes bekommt ein Preisgeld in Höhe von 1500 € und qualifiziert sich für den Landesentscheid, bei dem es erneut Geldpreise zu gewinnen gibt. Der Zweitplatzierte erhält einen Betrag von 1000 € während sich der Drittplatzierte noch über 500 € freuen darf. Außerdem wird das Förderprogramm für die nachhaltige Dorfentwicklung fortgeschrieben. Der Fördersatz kann für Projekte, die aus der Teilnahme des Dorfes an einem der letzten beiden Wettbewerbe resultieren, um zehn Prozent aufgestockt werden. Diese Erhöhung ist nun auch für Vorhaben, die auf ortsteilübergreifenden Strategien beruhen, möglich. Somit kann der kommunale Eigenanteil für Investitionen gesenkt werden, was auch finanzschwache Gemeinden wieder in die Lage versetzt, für die Dorfentwicklung wichtige Projekte umzusetzen.

Ferner hat jedes zum 27. saarländischen Landeswettbewerb angemeldete Dorf die Chance, den mit 2.500 € dotierten Sonderpreis „Nachhaltige Dorfentwicklung“ des Ministers für Umwelt und Verbraucherschutz zu gewinnen. Analog hierzu wird auf Kreisebene auch erstmals ein mit 300 € dotierter Nachhaltigkeitspreis ausgelobt.

Bei Ihrer Bewerbung stehen den Ortsvorstehern bzw. den Verantwortlichen von Seiten der Kommune die Ansprechpartner des Umweltministeriums und des Landkreises hilfreich zur Seite. 

„Nachdem der Landkreis Neunkirchen beim letzten Wettbewerb keinen Kreissieger küren konnte, hoffe ich, dass in diesem Jahr wieder genügend Dörfer teilnehmen werden. Der Wettbewerb bietet eine gute Möglichkeit, die Kommunen bei der Wiederbelebung des ländlichen Raumes zu unterstützen, denn Digitalisierung und demographischer Wandel sind Herausforderung und Chance zugleich“, so Landrat Sören Meng.

Nähere Informationen zu den Bewerbungskriterien sowie dem Ablauf finden Sie auf der Homepage des Landkreises.

Für Rückfragen steht Ihnen Tim Horne vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit des Landkreises Neunkirchen zur Verfügung.

Telefon:         06824  906 12 45
E-Mail:
           presse@landkreis-neunkirchen.de

Weitere Informationen erhalten sie >>hier<<