Landkreis Neunkirchen - Kurs Basisqualifikation Demenz 2021

Allgemeines

zur Basisqualifikation 2021 des Landkreises Neunkirchen für Mitarbeiter ehrenamtlicher Betreuungsangebote zur Unterstützung  im Alltag von Menschen mit Demenzerkrankungen in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Schaumberg-Blies

 

Ausbildungsziele:

Vermittlung von Grundlagenwissen über das Krankheitsbild Demenz, seinen Verlauf und die sozialen Auswirkungen auf Menschen mit Demenz und ihre Familienangehörigen

Anleitung zu einem der ehrenamtlichen Aufgabe entsprechenden einfühlsamen Umgang mit den erkrankten Menschen und ihren Familien

 

Teilnehmerkreis:

Kreative kontaktfreudige mobile Frauen und Männer mit guter Beobachtungsgabe, Beziehungs- und Empathiefähigkeit, die in der häuslichen Betreuung  oder in  Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz nach einer zeitlich begrenzten sinnvollen Freizeitaufgabe suchen oder bereits vor 2011 ohne Grundausbildung in ehrenamtlichen Betreuungsdiensten zur Unterstützung im Alltag von Menschen mit Demenzerkrankungen im Landkreis Neunkirchen mitgearbeitet haben.

 

Ausbildungsplätze:

Maximal 10 Kursteilnehmer pro Ausbildungsjahr

 

Teilnahmebedingungen:
Bereitschaft zur Teilnahme an einem persönlichen Vorgespräch

Bereitschaft zur kontinuierlichen Teilnahme an allen Kursterminen,
Bereitschaft zur Teilnahme an möglichen Hospitationsangeboten der anerkannten Betreuungsdienste
Bereitschaft zur Mitarbeit in diesen anerkannten ehrenamtlichen Betreuungsdiensten zur Unterstützung im Alltag von Menschen mit Demenzerkrankungen nach Abschluss der Ausbildung,
sonstige Voraussetzungen ( Deutschkenntnisse mindestens auf B1 Niveau, einfaches Führungszeugnis, Erstbelehrung nach §43 Infektionsschutzgesetz, Teilnahme an einem aktuellen Erste-Hilfe-Lehrgang etc.)

 

Ausbildungsbeginn:

12.April 2021

 

Ausbildungsabschluss:

4 Oktober 2021

 

Ausbildungsumfang:
insgesamt 17 Ausbildungstermine mit insgesamt 64 Unterrichtstunden à 60 Min

Zusätzlich ist der Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses aktuellen Datums Voraussetzung für die Aufnahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit.
Ist dieser Nachweis nicht vorhanden, können die Teilnehmer ihn nach der Basisqualifizierung im Rahmen einer ganztägigen  Informationsveranstaltung des Landkreises „Erste Hilfe in Notfallsituationen“ zur Vermittlung theoretischer Grundlagen und praktischer Interventionen zur Umsetzung geeigneter Erstmaßnahmen bei Verletzungen, Bewusstlosigkeit, Verbrennungen, Vergiftungen, Stürzen etc. kostenlos erwerben.

 

Kurstage und -zeiten:

In der Regel montags und/ oder dienstags zwischen 13.30 – 17.30 Uhr (Lerngruppenarbeit) bzw. 13.30 bzw. 15.00 – 17.30 Uhr (Informationsveranstaltungen). Davon abweichende Zeiten werden im Kursprogramm separat ausgewiesen.

 

Veranstaltungsorte, –räume, -ausstattung und Bewirtung:

Je nach Kursinhalt wechseln die Ausbildungsstätten zwischen Ottweiler, Neunkirchen und Illingen.

Die jeweiligen Ausbildungsstätten stellen mehrere Räume für Groß- und Kleingruppenarbeit sowie die benötigte mediale Ausstattung im Ausbildungskurs zur Verfügung und sorgen auch für die Bewirtung der Teilnehmer während der Kurstermine.


Kursinformationen für die Teilnehmer:

Die Kursteilnehmer erhalten nach ihrer Anmeldung eine detaillierte Übersicht über die einzelnen Veranstaltungstermine-, -zeiten, –inhalte und –orte, mögliche Hospitationsangebote und -zeiträume.

 

Ausbildungsorganisation:

Die Durchführung der Basisqualifizierung erfolgt in einer selbstreflexiven Kleingruppe mit 12 Lerneinheiten à 4 Std. im Wechsel mit 5 zentralen themenzentrierten Informationsveranstaltungen à 2-4 Std..

Zusätzlich bietet der Landkreis den ehrenamtlichen Teilnehmern der Basisqualifikation die Möglichkeit, im Rahmen einer ganztägigen Qualifizierungsmaßnahme „Erste Hilfe in Notfallsituationen“ sowie einer „Hygienebelehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz“ die für die Aufnahme der Ehrenamtstätigkeit erforderlichen Nachweise unentgeltlich zu erwerben und ihr erworbenes Grundwissen durch die Teilnahme an jährlich stattfindenden Fort- und Weiterbildungsmodulen  zu vertiefen.

Nähere Informationen und Bewerbungen ab sofort bei:
Simone Lofi-Theobald, Caritasverband Neunkirchen,

Hüttenbergstraße 42, 66538 Neunkirchen, Tel. 06821 92090

Sabine Schmidt, Leitstelle Älter werden, Landkreis Neunkirchen,

Dienstgebäude II, Martin-Luther-Straße 2, 66564 Ottweiler, Tel. 06824 9062210

 

Spätester Anmeldetermin:

22.März 2021

 

Kursprogramm der Basisqualifikation 2021

für Mitarbeiter ehrenamtlicher Betreuungsangebote

zur Unterstützung im Alltag

von Menschen mit Demenzerkrankungen

 

 

Ausbildungsziele:

Vermittlung von Grundlagenwissen über das Krankheitsbild, seinen Verlauf und die sozialen Auswirkungen auf den Erkrankten und seine Familienangehörigen,

Anleitung zu einem der ehrenamtlichen Aufgabe entsprechenden angemessenen einfühlsamen Umgang mit dem Erkrankten und seiner Familie

 

Ausbildungsorte:

Landkreis Neunkirchen, Dienstgebäude I, Altes Schloss, Wilhelm-Heinrich-Straße 36, 66564 Ottweiler, historischer Sitzungssaal im 1. Stock bzw.

Dienstgebäude II, Martin-Luther-Straße 2, 66564 Ottweiler,
Tel. 06824 9062210, Großer Sitzungssaal (2 und 3) im Erdgeschoß

Caritasverband Neunkirchen, Hüttenbergstraße 42, 66538 Neunkirchen,

            Tel. 06821 92090, Gruppenraum in der 2. Etage,

Zentrum für Pflege- und Beratung, Verzyplatz 3, Illingen-Hüttigweiler, Gruppenraum in der 1. Etage, Tel.:06825941380

KOMM, Kleiststraße 30b, 66538 Neunkirchen, Tel.: 06821 92210

 

Ausbildungsplätze:

Maximal 10 Kursteilnehmer

 

Ausbildungsinhalte und -termine 2021:

 

Einführungsveranstaltung in der Lerngruppe:

 

Vorstellung der ehrenamtlichen Betreuungsangebote, Projektideen, -ziele, etc. im Landkreis Neunkirchen

wechselseitige Vorstellung und intensiveres Kennenlernen der Gruppenteilnehmer

Erläuterung des Lernkonzeptes
- Ausbildungsziele, -inhalte, weitere Terminplanung,
Arbeitsweise, Verbindlichkeit, Diskretion in der Lerngruppe etc. -

 

Montag,12.04.2021, 13:30-16:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)


 

 

Informationsveranstaltung

Allgemeines zum Krankheitsbild Demenz

 

Ursachen, unterschiedliche Krankheitsbilder und Krankheitsverläufe, somatische Krankheitsfolgen und derzeitige Therapiemöglichkeiten

 

 Dienstag, 13.4.2021, 15:00-17:00 Uhr, Zentrum für Pflege- und Beratung

Referent: Prof. Dr. Ingo Bernd Vernaleken

 

(Psycho-)soziale Folgen und spezifische Belastungen demenziell erkrankter Menschen
und ihrer Familien

 

Kennenlernen der und Sensibilisierung für die Lebenssituation   
betroffener Familien anhand der Reflexion emotionaler Belastungen und
Gefühlsreaktionen der Protagonisten des Filmes „Der Schrecken des Vergessens“,
eigener Gefühlsreaktionen auf das Filmerlebnis
sowie erste Einübungsversuche empathischer Einfühlung in die beteiligten Personen

 

Montag, 19.4.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

Allgemeines zur Situation in der häuslichen Pflege und spezifischen Bedingungen von Angehörigen und betroffenen Menschen mit Demenzerkrankungen

 

Kennen und verstehen lernen gesellschaftlicher u. individueller Einflussfaktoren
auf die Lebenssituation betroffener Familien,
unterschiedlicher Pflegemotive,
geschlechts- u. generationenspezifischer Unterschiede u. Probleme in der Betreuung, vorhandener Entlastungswünsche u. –hemmnisse etc. am Beispiel einer Fallvignette

 

Dienstag, 20.4.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

 

Ersatztermin

Montag, 26.4.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

 

 

Grundsätze personenzentrierter Interaktion in der Betreuung und Begleitung von Menschen mit Demenzerkrankungen und ihrer Angehörigen

 

Vermittlung und fallbezogene Erarbeitung grundlegender Einstellungen,
Sichtweisen und Haltungen einer personenzentrierten Betreuungskultur,
Kennen und verstehen lernen der wichtigsten Grundbedürfnisse
demenzkranker Menschen sowie positiver personenzentrierter
Interaktionen, die das Personsein der demenzkranken Menschen stärken
anhand von Selbsterfahrungsübungen

 

Dienstag, 27.4.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

 

Informationsveranstaltung

Beratungs- und Entlastungsmöglichkeiten für demenziell erkrankte Menschen und ihre

Familien (Teil 1)

 

Durch Kenntnis und Einbeziehung bisher ungenutzter familiärer und freundschaftlicher Netzwerke, sowie bereits vorhandener Beratungshilfen der Pflegestützpunkte und ambulanter, teilstationärer und stationärer institutioneller Hilfen für Menschen mit Demenzerkrankungen

 

Sinnvolle Maßnahmen zur Wohnumfeldanpassung und Unfallverhütung, sowie Entlastungshilfen durch geeignete Hilfsmittel zur Alltagsgestaltung (Teil 2)

 

Dienstag, 04.5.2021, 13:30-17:30 Uhr, Zentrum für Pflege- und Beratung

Referentin: Martina Maas, ex. Krankenschwester, Ausbilderin für Altenpflege,

Pflegestützpunkt im Landkreis Neunkirchen

 

Ersatztermine für Informationsveranstaltungen

Montag, 10.5.2021, 13:30-17:30 Uhr, Zentrum für Pflege- und Beratung

 

Allgemeine Grundlagen in der Anwendung positiver personenzentrierter Interaktionsweisen im Umgang mit Menschen mit Demenzerkrankungen

 

Vertiefung theoretischer Grundlagen, Übungen und Rollenspiele zur Anwendung einer
personenbezogenen Grundhaltung - Abstinenzregel, Diskretion…, Anstreben u. Umsetzung erreichbarer Ziele im Umgang, Grundsätze u. Möglichkeiten zur Förderung der Kommunikationsfähigkeit,  Ansprechen aller Sinne, Zugangswege zu verschütteten Erinnerungen, Förderung und Erhaltung von Bewegungsmöglichkeiten… -

 

Dienstag, 11.5.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

 

Ersatztermin

Montag, 17.5.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

 

 

Informationsveranstaltung

Einführung in die Grundlagen der aktivierenden Beschäftigung

 

Dienstag, 25.5.2021, 13:30-17:30 Uhr, Zentrum für Pflege- und Beratung

Referentin: Bernadette Meyer, Pflegekraft mit sonderpädagogischer Zusatzausbildung

 

Ersatztermin für Informationsveranstaltungen

Montag, 7.6.2021, 13:30-17:30 Uhr, Informationsveranstaltung, Zentrum für Pflege- und Beratung

 

 

Ersatztermin

Dienstag, 8.6.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

 

Kommunikations- und Verhaltensgrundlagen im Umgang mit problematischen Verhaltensweisen dementiell erkrankter Menschen

Kommunikationstraining 1.Teil
Reflexion der Selbsteinschätzung problematischen Verhaltens,
Einübung der richtigen Grundhaltung im Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten demenzkranker Menschen, typische Verhaltensauffälligkeiten verstehen und hilfreiche personenzentrierte Interaktionen kennen lernen

Dienstag, 15.6.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

empfohlene freiwillige Hospitationszeiten im Rahmen der Ausbildung

Integration von 2-3 Hospitationsterminen/Teilnehmer in anerkannten niedrigschwelligen Diensten oder sonstigen ambulanten, teilstationären oder stationären Einrichtungen für demenzkranke Menschen in kursfreien bzw. Ferienzeiten

 

Kommunikations- und Verhaltensgrundlagen im Umgang mit problematischen Verhaltensweisen dementiell erkrankter Menschen

Kommunikationstraining 2.Teil
Vertiefung der bisherigen Vorkenntnisse durch Reflexion exemplarischer
Fallvignetten und Einübung in praxisorientierten Rollenspielen

 

Dienstag, 22.6.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

v  Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

 

Kommunikations- und Verhaltensgrundlagen im Umgang mit problematischen Verhaltensweisen dementiell erkrankter Menschen

 

Kommunikationstraining 3.Teil
Reflektion der Filmvorführung „Mein Vater“ zum Thema Umgang mit problematischen Verhaltensweisen
Eigene Möglichkeiten und Grenzen im Umgang mit
Verhaltensauffälligkeiten demenzkranker Menschen erkennen, verstehen
und angemessen mit ihnen umgehen lernen

 

Dienstag, 29.6.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

 

Ersatztermin

Montag, 5.7.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

 

 

Informationsveranstaltung

Grundlagen psychomotorischer Aktivierung von Menschen mit Demenz

Übungen zum Einsatz von Gymnastik, Bewegungsspielen und
Tanz zur Förderung von Koordination, Beweglichkeit,
Gleichgewicht, Reaktions- und Konzentrationsvermögen

Dienstag, 6.7.2021, 14:00-16:30 Uhr, Zentrum für Pflege- und Beratung

Referentin: Uschi Wirtz, Physiotherapeutin

 

Die Rolle der Biographiearbeit in der Begleitung von Menschen mit Demenzerkrankungen und ihren Angehörigen Teil I

Biographieforschung erleichtert den Zugang und das Verständnis für Bedürfnissignale des Erkrankten, ermöglicht es in der Verwirrtheit Sinn zu entdecken und an noch vorhandene Lebenserfahrung anzuknüpfen. Sie ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für eine gelingende Begleitung demenziell erkrankter Menschen.

 

Montag, 12.7.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

 

Die Rolle der Biographiearbeit in der Begleitung von Menschen mit Demenzerkrankungen und ihren Angehörigen Teil II

Biographieforschung erleichtert den Zugang und das Verständnis für Bedürfnissignale des Erkrankten, ermöglicht es in der Verwirrtheit Sinn zu entdecken und an noch vorhandene Lebenserfahrung anzuknüpfen. Sie ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für eine gelingende Begleitung demenziell erkrankter Menschen.

Dienstag, 20.7.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

ganztägige Informationsveranstaltung
Erste Hilfe in Notfallsituationen einschließlich Hygienebelehrung

Hygienebelehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz
(Für Teilnehmer ohne Nachweis aktuelleren Datums ist die Teilnahme verpflichtend.)

Dienstag, 27.7.2021, von 9:00-10:00 Uhr

Referent: nn., Gesundheitsamt Neunkirchen

 

Vermittlung theoretischer Grundlagen und praktischer Interventionen zur Umsetzung geeigneter Erstmaßnahmen bei Verletzungen, Bewusstlosigkeit, Verbrennungen, Vergiftungen, Stürzen etc. (Für Teilnehmer ohne Nachweis aktuelleren Datums ist die Teilnahme verpflichtend.)

Dienstag, 27.7.2021, ganztägig von 10:00-17:00 Uhr,

Referent: Herr Stuppy, Rettungssanitäter, Erste-Hilfe-Ausbilder

 

Veranstaltungsort: KOMM, Kleiststraße 30b, 66538 Neunkirchen, Tel.: 06821 92210 (Bitte Getränke und Verpflegung mitbringen)

(Ersatztermin: Montag, 26.7.2021)

 

Ersatztermin

Dienstag, 03.8.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

 

Ersatztermine für Informationsveranstaltungen

Dienstag, 31.8.2021, 13:30-17:30 Uhr, Zentrum für Pflege- und Beratung

 

Informationsveranstaltung

Anwendungsmöglichkeiten rechtlicher Instrumente im Umgang mit demenziellen Erkrankungen

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung sowie versicherungsrechtliche Fragestellungen bei Verursachung von Sach- und Personenschäden durch dementiell erkrankte Menschen kennenlernen

 

Dienstag, 07.9.2021, 13:30-17:30 Uhr, Zentrum für Pflege- und Beratung

 

Vorstellung spezifischer, zugewandter personenzentrierter Interaktionsweisen

 

Validation, Snoezelen, Realitätsorientierungstraining

Milieutherapie, basale Stimulation

Und ihre jeweiligen Anwendungsmöglichkeiten

 

Dienstag, 14.9.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

Kursreflexion

 

Montag, 20.9.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

 

Ersatztermin

Montag, 27.9.2021, 13:30-17:30 Uhr, Lerngruppe, Zentrum für Pflege- und Beratung

Kursleitung: Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSv)

 

Festakt mit Zertifikatsübergabe durch den Landkreis Neunkirchen

Montag, 04.10.2021, 15:00-17:00 Uhr

Dienstgebäude I, historischer Sitzungssaal, Ottweiler

 

Träger bezogene Einführung in die jeweiligen ehrenamtliche Betreuungsangebote zur Unterstützung im Alltag von Menschen mit Demenzerkrankungen

hinsichtlich vorhandener Einsatzmöglichkeiten, vertraglich vereinbarter Rechte und Pflichten, zeitlicher und persönlicher Möglichkeiten, Gestaltung der Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ansprechpartnern der einzelnen Träger im Einsatz für die betreuten Menschen mit Demenzerkrankungen......

Termine nach Vereinbarung in den zuständigen Trägerorganisationen

 

für ehrenamtliche Mitarbeiter des Caritasverbandes

Montag, 11.10.2021, 13:30-18:00 Uhr, Zentrum für Pflege und Beratung,

Didaktik/Arbeitsmethoden:

Einzel-, Kleingruppen- und Großgruppenarbeit,

Verknüpfung von informations- und wissensorientierten mit erlebens- und
    erfahrungsorientierten Kurselementen und Übungen

Themenspezifische Informationsveranstaltungen

Einsatz von Medien

Literaturarbeit

Problemorientiertes Kommunikationstraining im Umgang mit dem Betroffenen bzw.

    Angehörigen, insbesondere im Hinblick auf auftretende Verhaltensauffälligkeiten, auf
    der Grundlage von Selbsterfahrungsübungen, praxisorientierten Rollenspielen,   
    exemplarische Fallbesprechungen etc.

Reflexion der Rolle als ehrenamtlicher Mitarbeiter im Auftrag eines Trägers

Hospitationstermine und Praxiseinführungsgespräche nach Maßgabe der Träger
   

Lernmittel und Arbeitsmaterialien:

Literatur und ausführliche schriftliche Unterlagen zu allen Lerneinheiten werden den
    Kursteilnehmern von der Kursleitung zur Verfügung gestellt

 

Kursevaluation:

            Die Kursauswertung erfolgt im Rahmen eines eigens in der Lerngruppe vorgesehenen
            Auswertungsgespräches auf der Grundlage eines Fragebogens

 

Referenten:

 

Prof. Dr. Ingo Bernd Vernaleken, Chefarzt für Psychiatrie/ Psychotherapie, Fliedner Krankenhaus Neunkirchen

Martin Eisenbeis, Dipl. Sozialarbeiter, Betreuungsverein für den Landkreis Neunkirchen

Martina Maas, ex. Krankenschwester, Ausbilderin für Altenpflege, Pflegestützpunkt im Landkreis Neunkirchen

Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSV), Caritasverband Neunkirchen

Bernadette Meyer, Pflegekraft mit sonderpädagogischer Zusatzausbildung, Eppelborn

Uschi Wirtz, Physiotherapeutin, Eppelborn

Herr Stuppy, ASB Neunkirchen, Rettungssanitäter, Erste-Hilfe-Ausbilder

 

Kursleitung und –koordination:

Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSV), Caritasverband

Neunkirchen

 

Veranstalter Landkreis Neunkirchen:

Sabine Schmidt, Leitstelle Älter werden, Landkreis Neunkirchen




Kursprogramm

Fort- und Weiterbildungsangebote 2021 des Landkreises Neunkirchen

für Mitarbeiter anerkannter geförderter ehrenamtlicher Betreuungsdienste zur Unterstützung im Alltag von Menschen mit Demenzerkrankungen und ihren Angehörigen

in Zusammenarbeit

mit dem Caritasverband Schaumberg-Blies

Fortbildungsziele:

Vertiefung bereits vorhandener Grundlagenkenntnisse über das Krankheitsbild Demenz und seine Auswirkungen auf die Lebenswelt von Menschen mit fortschreitender Demenz und ihre Familienangehörigen

Weiterentwicklung bisher erworbener sozialer und persönlicher Kompetenzen im

einfühlsamen Umgang mit den erkrankten Menschen und ihren Familien

Weiterentwicklung der Rolle als wichtige, für die betroffenen Familien bedeutsame erste Informationsquellen und Multiplikatoren im „Dschungel“ professioneller Beratungs-, Begleitungs- und Behandlungshilfen für Menschen mit fortschreitender Demenz

Teilnehmerkreis und Teilnahmebedingungen:

Mitarbeiter anerkannter geförderter ehrenamtlicher Betreuungsdienste zur Unterstützung von Menschen mit Demenzerkrankungen und ihren Angehörigen mit abgeschlossener Basisqualifizierung

 

Teilnehmerzahl:

10 -15 Personen je nach Veranstaltungsschwerpunkt

 

Weiterbildungszeiten, Veranstaltungsorte und Bewirtung:

 

März – Oktober 2021
jeweils dienstags,

 

Veranstaltungsorte:

Landkreis Neunkirchen, Dienstgebäude I, Altes Schloss, Wilhelm-Heinrich-Straße 36, 66564 Ottweiler, historischer Sitzungssaal im 1. Stock bzw.

Dienstgebäude II, Martin-Luther-Straße 2, 66564 Ottweiler,
Tel. 06824 9062210, Großer Sitzungssaal (2 und 3) im Erdgeschoss

Zentrum für Pflege- und Beratung, Verzyplatz 3, Illingen-Hüttigweiler, Gruppenraum in der 1. Etage, Tel.:06825941380

 

Die jeweiligen Ausbildungsstätten stellen Räume für Groß- und Kleingruppenarbeit sowie die benötigte (mediale) Ausstattung für die Fortbildungsveranstaltungen zur Verfügung und sorgen auch für die Bewirtung der Teilnehmer*innen während der vereinbarten Kurstermine.

 

Wegen der Teilnehmerbegrenzung empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung beim Caritasverband Neunkirchen.

Die Veranstaltung zur allgemeinen und spezialisierten Palliativversorgung aus dem Vorjahr wurde Corona bedingt in den März 2021 verlegt. Hier sind wegen der vorrangig zu berücksichtigenden Teilnehmeranmeldungen nur noch wenige Plätze frei.

 

Anmeldungen zu den einzelnen Weiterbildungsveranstaltungen sind unabhängig voneinander möglich.

Während der Kurstermine stehen Kaffee und Getränke für die Teilnehmer zur Verfügung.

 

Nähere Informationen ab sofort bei:


Simone Lofi-Theobald, Caritasverband Neunkirchen,

Hüttenbergstraße 42, 66538 Neunkirchen, Tel. 06821 92090

Sabine Schmidt, Leitstelle Älter werden, Landkreis Neunkirchen,

Dienstgebäude II, Martin-Luther-Straße 2, 66564 Ottweiler, Tel. 06824 9062210

 

Spätester Anmeldetermin:

7.5.2021

Fort- und Weiterbildungsthemen 2021

Beratungshilfen und Behandlungsmöglichkeiten der allgemeinen und spezialisierten Palliativversorgung zur Schmerzlinderung und Optimierung der Lebensqualität von Menschen mit fortgeschrittenen Demenzerkrankungen

 

Teil 1, Dienstag, 23.3.2021, 13.30 - 15.30 Uhr,

Teil 2, Dienstag, 23.3.2021, 15.45 - 17.30 Uhr,

Veranstaltungsort:
Dienstgebäude II, Martin-Luther-Straße 2, 66564 Ottweiler, Tel. 06824 906 - 2210, Sitzungssaal 2 und 3 im Erdgeschoss

Vorstellung allgemeiner und spezieller Aufgaben und Ziele in der Begleitung demenzkranker Menschen und ihrer Angehörigen,

Organisationsstruktur, Aufnahmekriterien und Finanzierung verschiedener palliativer Betreuungsangebote – von ambulanter allgemeiner und spezialisierter Palliativversorgung in der Häuslichkeit und in Pflegeheimen, bis zu Palliativstationen und stationären Hospizeinrichtungen –

Frühzeitige Hilfe- und Unterstützungsmöglichkeiten der Palliativversorgung zur Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität demenzkranker Menschen am Beispiel exemplarischer Fallgeschichten

Referentinnen:
Petra Hohnsbein, Hospizfachkraft, ambulantes Hospiz St. Josef, Neunkirchen,
Irmgard Stief und Bärbel Eisenbeis, Dipl. Sozialarbeiterinnen, SAPV-Team, Schiffweiler

Für diese Veranstaltung aus dem Vorjahr – Sie wurde Corona bedingt in den März 2021 verlegt - sind wegen der bereits vorhandenen, vorrangig zu berücksichtigenden Teilnehmeranmeldungen nur noch wenige Plätze frei.

 

„Mein Arzt der Wald“

Waldspaziergänge – Balsam für Seele, Körper und Geist

 

Wenn wir unsere Sinne nicht mehr schulen, verkümmern sie – und das Leben wir Sinn-los. Erst mit der Sinneswahrnehmung kommt die Welt in unseren Kopf.

Im Wald öffnen wir alle unsere Sinne und kommen auf vielfältige abwechslungsreiche Art und Weise (wieder) in Kontakt mit unserer Umwelt. Sobald man den Wald betritt und in das satte Grün der Bäume und Wiesen eintaucht, duftet es nach Blumen, Kräutern und den Pilzen im feuchten Waldboden. Das Laub raschelt und federt unter den Füssen, Vögel singen, Bäche plätschern, Flüsse rauschen und die Sonne schickt einzelne gedämpfte Strahlen durch das dichte Blätterwerk. Allein das Licht-und-Schattenspiel der Sonne auf den Blättern und das Wiegen der Baumwipfel im Wind hat eine ungemein beruhigende Wirkung.

Menschen mit Demenz sind in ihrem Alltag oft überfordert und fühlen sich fremd. Naturreize dagegen beschäftigen ihren Geist auf eine angenehme stimulierende Weise.

Ihre Defizite treten in den Hintergrund und der Wald kann ein Ort zum Entspannen und Erholen werden.

Zudem ist die menschliche Erinnerung sehr eng mit den Sinnen – insbesondere dem Riechen – verknüpft. Dabei wird der ganz besondere Waldduft meist mit besonderen Erlebnissen in der Natur verbunden und vertieft so die entspannende und beruhigende Wirkung auf Menschen mit Demenz.

Aber auch wenn wir den Wald als reizarmen Trainingsplatz für Sinnesschulung nicht mit demenzkranken Menschen besuchen können, gibt es Möglichkeiten im Garten oder auf einer Bank am Waldrand „Waldbaden“ mit ihnen zu praktizieren.

Wie das geht und wie Sie ihre persönliche Sinnesschulung im Wald in der aufsuchenden Alltagsbetreuung oder in Betreuungsgruppen zur Aktivierung demenzkranker Menschen anwenden können, erlernen Sie In dieser Fortbildung.

Dienstag, 13.7.2021, 13.30-17.30 Uhr, Zentrum für Pflege- und Beratung, Verzyplatz 3, Illingen-Hüttigweiler

Referentin:
Nadja Lindau, Dipl. Sozialarbeiterin, Trainerin für Wildnispädagogik in der sozialen Arbeit


Aufbaukurs „Psychomotorische Aktivierung von Menschen mit Demenz“

Einführung in psychomotorische, räumlich nahezu überall einsetzbare, in verschiedenen Krankheitsstadien anwendbare Übungen für demenzkranke Menschen, insbesondere

Übungen zum Einsatz von (Hand-)Gymnastik, (Sitz-)Tanz, Bewegungs-u. Fingerspielen, die räumlich nahezu überall einsetzbar und in verschiedenen Krankheitsstadien anwendbar sind

Mobilitätstraining und Anleitung im sicheren Handling von Mobilitätshilfen

zur individuellen Förderung von Wohlbefinden und Entspannung, Koordination und Beweglichkeit, Reaktions- und Konzentrationsvermögen

für die Gruppen- und Einzelaktivierung in der sozialen Betreuung und Begleitung demenzkranker Menschen

 

Dienstag, 28.9.2021, 13.30-17.30 Uhr, Zentrum für Pflege- und Beratung, Verzyplatz 3, Illingen-Hüttigweiler

Referentin:
Uschi Wirtz, Physiotherapeutin

 

 

„Keine Angst vor Farben“
Maltherapie als Zugangsweg zu demenzkranken Menschen


Einführung in die Wirkung von Maltherapie als besonderes Ausdrucks- und Verständigungsmittel in der Beziehungsarbeit mit demenzkranken Menschen und

die Vielfalt ihrer praxisbezogenen Einsatzmöglichkeiten

 

zur individuellen Förderung von Wohlbefinden und Entspannung, Koordination und Beweglichkeit, Reaktions- und Konzentrationsvermögen

für die Gruppen- und Einzelaktivierung in der sozialen Betreuung und Begleitung demenzkranker Menschen

 

Landkreis Neunkirchen,

Dienstgebäude II, Martin-Luther-Straße 2, 66564 Ottweiler,
Tel. 06824 9062222, Großer Sitzungssaal (2 und 3) im Erdgeschoss

 

Dienstag, den 21.9.2021, 13.00-16.30 Uhr,

Referentin:
Margit Bauer, Kunsttherapeutin

Didaktik/Arbeitsmethoden:

themenspezifische Informationsveranstaltungen,

Einsatz von Medien, Kommunikationstraining, Selbsterfahrungsübungen, Rollenspielen, Fallbesprechungen, Literaturhilfen,

Reflexion der ehrenamtlichen Rolle

           

Lernmittel und Arbeitsmaterialien:

werden den Kursteilnehmern vom Veranstalter zur Verfügung gestellt

 

Referenten der Weiterbildungsreihe:

Martin Eisenbeis, Dipl. Sozialarbeiter, Betreuungsverein für den Landkreis Neunkirchen

Martina Maas, ex. Krankenschwester, Ausbilderin für Altenpflege, Pflegestützpunkt im Landkreis Neunkirchen
Petra Nix, Fachkraft für Gerontopsychiatrie, ex. Altenpflegerin, Praxisanleiterin für Heil- und Gesundheitsberufe, Schiffweiler

Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSV), Caritasverband Neunkirchen
Margit Bauer, Kunsttherapeutin, Neunkirchen

Friederike Fritzsch, Dipl.-Musiktherapeutin (FH), Heilpraktikerin (Psychtherapie), Saarbrücken

Petra Hohnsbein, Palliativfachkraft, ambulantes Hospiz St. Josef Neunkirchen

Irmgard Stief, SAPV-Team, Dipl. Sozialarbeiterin, Schiffweiler

Bärbel Eisenbeis, SAPV-Team, Dipl. Sozialarbeiterin, Schiffweiler

Johannes Schmidt-Drewniok, Betreuungsrichter, Direktor des Amtsgerichtes
Neunkirchen
Uschi Wirtz, Physiotherapeutin, Eppelborn
Nadja Lindau, Dipl. Sozialarbeiterin, Trainerin für Wildnispädagogik in der sozialen Arbeit, Saarbrücken

Sonstige

 

Leitung:

Simone Lofi-Theobald, Dipl. Sozialarbeiterin, Supervisorin (DGSV), Caritasverband

Neunkirchen

Veranstalter Landkreis Neunkirchen:

 Sabine Schmidt, Leitstelle Älter werden



Ausdrucken  Fenster schließen