Landkreis Neunkirchen - Newsdetail

Landrat will mehr Schulbusse im Kreis einsetzen - Ziel ist zusätzlicher Infektionsschutz



Foto: Jasmin Alt

Landrat Sören Meng lobt den Vorstoß von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger die Kommunen finanziell zu unterstützen, um die Situation in den Schulbussen zu entschärfen. Im Landkreis Neunkirchen sollen daher schnellstmöglich weitere Schulbusse eingesetzt werden.

„Mich erreichten in den vergangenen Tagen zahlreiche Anfragen besorgter Eltern. Unser beauftragtes Verkehrsunternehmen im Kreis, die Neunkircher Verkehrs GmbH hat seit Schulbeginn mit drei Bussen schon zusätzliche Kapazitäten geschaffen. Durch die Kostenzusage der Wirtschaftsministerin kann die NVG nun weitere Busse einsetzen und so das gebündelte Schüleraufkommen in den Schulbussen entzerren.  Ich habe mit dem Geschäftsführer Pascal Koch gesprochen –derzeit wird eine weitere Verstärkung durch Subunternehmer geprüft“, so Landrat Sören Meng, zugleich Verbandsvorsitzender des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahverkehr Saarland.

Weiterhin lobt der Landrat die schon vorgenommenen Maßnahmen der NVG wie die neuen Fahrerkabinen und die installierten Desinfektionsmittelspender. „Solche Maßnahmen schaffen zusätzliches Vertrauen. Dennoch haben die Hygienemaßnahmen sowie das Tragen der Mund-Nasen-Masken für mich weiterhin oberste Priorität, denn sie minimieren das Infektionsrisiko am effektivsten“, betont der Landrat.

Hintergrund:

Die Zuständigkeit für die Schülerbusverkehre liegt im Saarland bei den ÖPNV-Aufgabenträgern in Zusammenarbeit mit den Schulträgern, also insbesondere bei den Landkreisen, der Landeshauptstadt und Zweckverband „Öffentlicher Personennahverkehr auf dem Gebiet des Regionalverbandes Saarbrücken“.




Ausdrucken  Fenster schließen