Landkreis Neunkirchen - Newsdetail

Das Modellprojekt „Islam im Saarland- saarländischer Islam!?“ (isaar) lädt in Kooperation mit dem Landkreis Neunkirchen ein:


Islam – Oh Gott? - Neue Wege im professionellen Umgang mit muslimischen Lebenswelten in Jugendhilfe und Bildung

Abschlussveranstaltung „Islam im Saarland- saarländischer Islam!? (isaar)“

Am Dienstag, den 10.09.2019, von 16:00 – 19:00 Uhr Uhr, widmet sich Sindyan Qasem der Frage: “Wie kann „Reflexives pädagogisches Handeln angesichts rassistischer Islamdiskurse aussehen?“.

Sindyan Qasem ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Münster und forscht zu aktuellen Diskursen über Islam und Musliminnen und Muslimen. Nach seinem Vortrag gibt es eine Diskussionsrunde mit Vertreterinnen und Vertretern aus Jugendhilfe und Schule, sowie dem Landrat von Neunkirchen, Sören Meng. Zudem kommen anhand von Texten, Bildern und einer Tanz-Performance junge Menschen zwischen 13-27 Jahren zu Wort, die von ihrem Alltag und dabei auch von Ausgrenzung und Benachteiligung berichten.

Hintergrund:
Das von „Demokratie leben!“ geförderte Modellprojekt „Islam im Saarland – Saarländischer Islam“ (isaar) setzt sich mit Stereotypen und Vorurteilen gegenüber, als Musliminnen und Muslime wahrgenommenen, Menschen auseinander und setzt sich dabei für Anerkennung und Teilhabe von Musliminnen und Muslimen ein. Pädagogische Berufe haben den Auftrag, unterschiedliche Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu fördern. Vielfalt stellt somit eine Selbstverständlichkeit im Arbeitsalltag dar. Ein (vermuteter) muslimischer Hintergrund sorgt jedoch immer wieder für Verunsicherung bei den Fachkräften und stereotypen, oft negativen, Zuschreibungen. Dies wirkt sich auf den Umgang und das professionelle Verhalten gegenüber jungen Menschen und deren Familien aus. Was können und müssen also Politik, Schule und Jugendhilfe leisten, um für alle jungen Menschen gleiche Chancen zu ermöglichen?

 

 

 

 

Medienkontakt:

Karin Meißner, Projektleitung

meissner@gim-htw.de

(0)681-5867-492




Ausdrucken  Fenster schließen