Landkreis Neunkirchen - Newsdetail

"Wertvolles aus der Willkommensregion“ erhält Auszeichnung



Landrat Sören Meng und Eike Zender, Projektleiter IfaS

Die Regionalmarke für den Landkreis Neunkirchen wurde mit dem diesjährigen Prädikat „Projekt Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet. Prämiert werden Initiativen und Projekte, die sich für eine nachhaltige Entwicklung in der gesamten Breite der Gesellschaft einsetzen. Ausgelobt wird der Preis von den vier Regionalen Netzstellen für Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) in Kooperation mit dem RNE (Rat für Nachhaltige Entwicklung).

Der Landkreis Neunkirchen hat sich mit dem Aufbau der Regionalmarke das Ziel gesetzt, lokalen Produzenten und Verarbeitern langfristig eine Plattform zu bieten, um gemeinschaftlich als starkes Netzwerk am Markt und in der Öffentlichkeit agieren zu können. „Ziel ist es, eine Anlaufstelle für nachhaltigen Konsum im Landkreis zu etablieren. Einerseits liegen regionale Produkte voll im Trend: Faktoren wie Handwerk, Leidenschaft und Sorgfalt rücken wieder in den Fokus, ebenso wie kurze Transportwege, nachvollziehbare Herkunft, Saisonalität – aber auch die Identifikation mit der Heimat“, so Landrat Sören Meng.

Die Regionalmarke wurde im Rahmen des bundesweiten Modellvorhabens „Land(auf)Schwung“ aufgebaut und durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert. Betreut wird das Vorhaben durch das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS).

Der Ansatz der Regionalmarke überzeugte auch die Jury. Insgesamt wurden aus über 500 Bewerbungen 10 Projekte je RENN-Region ausgewählt.

Infos: „Wertvolles aus der Willkommensregion“ unter: https://wertvolles-neunkirchen.de/




Ausdrucken  Fenster schließen