Fackellauf des Roten Kreuzes im Landkreis Neunkirchen







Erstmals hat der DRK-Kreisverband Neunkirchen am internationalen Fackellauf nach Solferino teilgenommen. Die Fackel symbolisiert das „Licht der Hoffnung“. Auf ihrem Weg ins italienische Solferino – die Stadt, in der die Ursprünge des Roten Kreuzes liegen-  durchquerte sie auch den Landkreis Neunkirchen und wurde zwischen den neun teilnehmenden Ortsvereinen weitergereicht. „Als Kreisverbandsvorsitzender des DRK war es mir gerade in der heutigen Zeit wichtig, diesen Fackellauf auf seinem Weg durch den Landkreis Neunkirchen zu begleiten. Der Anlass der Gründung des Roten Kreuzes war eine Schlacht im Sardinischen Krieg.  Und auch heute herrscht wieder Krieg in Europa. Die Worte des Gründers Henry Dunants: „Tutti fratelli“ (alle Brüder) dürfen auch in Krisenzeiten nicht verhallen. Der Fackellauf soll uns daran erinnern, dass wir alle, egal auf welcher Seite wir stehen, Menschen sind und unsere Menschlichkeit nicht verlieren dürfen. Ich danke daher den Helfern und den ehrenamtlich Tätigen, die sich im DRK vor Ort aktiv für andere Menschen einsetzen“, so Landrat Sören Meng.