Landkreis hat 4.000 IPads an Schulen verteilt - sprunghafter Fortschritt der Digitalisierung an Schulen



Foto: Jasmin Alt

Über 4.000 IPads hat der Landkreis Neunkirchen seit November an die weiterführenden Schulen verteilt. „Durch die Pandemie hat die Digitalisierung in Schulen einen rasanten Fortschritt gemacht. Dank Investitionsprogrammen auf Bundes- und Landesebene konnten wir die digitale Ausstattung an unseren kreiseigenen Schulen enorm verbessern“, erläutert Landrat Sören Meng. „Auch schon vor der Pandemie haben wir unsere Schulen digital aufgerüstet, durch die Förderprogramme war dies jedoch in einer anderen Größenordnung möglich. 4.000 Ipads sind eine Größe und eine Investition in die Schülerinnen und Schüler“, so Landrat Sören Meng.

 

Die Ipads werden im Homeschooling aber auch im Präsenzunterricht genutzt. „Ergänzend zu den Tablets wurden die Schulen mit Wlan, Beamern und Apple TV ausgestattet, um beispielsweise vulnerable Lehrkräfte per Videocall in das Klassenzimmer zu projizieren zu können. Es ist beeindruckend zu sehen, wie im Musikunterricht das Lehrpersonal per Videocall auf der Leinwand zugeschaltet ist und die Schüler/innen auf ihren Ipads Musikstücke komponierten“, so Landrat Sören Meng. Somit lösten die neuen Medien in dieser Unterrichtseinheit nicht nur die Distanz zur Lehrerin, sondern auch die besonderen Hygienevorgaben an den Musikunterricht.

 

Langfristig ist es nun wichtig, die neuen technischen Möglichkeiten auch entsprechend zu warten. „Die Schulverwaltung arbeitet eng mit den Schulen zusammen und der Support der Endgeräte ist für die Zukunft sichergestellt“, so Dominik Papa, der die Ipad-Bestellung koordiniert hatte. „Zudem werden IT Schulkoordinator eingestellt, die die Schulen entsprechend supporten soll“, so Landrat Meng. Zusätzlich zu den 4.000 neu angeschafften IPads sind bereits seit März vergangenen Jahres Leihgeräte des Landesinstituts für Pädagogik und Medien im Einsatz. „Für die Verwaltung ist die Digitalisierung der Schulen eine große Herausforderung, gleichzeitig ist sie eine Investition in die Zukunft“

 

 

Landrat Sören Meng  machte sich vor Ort ein Bild des digitalen Fortschritts an den kreiseigenen Schulen. Hier war er im Musikunterricht von Sebastian Kohl (3.v.l.) und Julia Gerhard (r.) am Illtalgymnasium gemeinsam mit Schulleiter Christoph Schreiner (2.v.r.), seinem Stellvertreter Patrich Busch (2.v.l.)  und Dominik Papa (l.) von der Schulverwaltung.