Mensa am Gymnasium Ottweiler erstrahlt in neuem Glanz 260 000 Euro wurden investiert



Foto: Anika Engel

Die Mensa am Ottweiler Gymnasium erstrahlt im neuen Glanz. Der Landkreis Neunkirchen als Schulträger hatte die Zeit des Homeschoolings genutzt, um die Mensa grundlegend zu sanieren. „260.000 Euro hat der Landkreis in die Sanierung der Mensa investiert. Eine Mensa ist das Herzstück für die Verpflegung im Schulbetrieb. Diese Maßnahme wertet das denkmalgeschützte Gymnasium Ottweiler auf“, so Landrat Sören Meng, der sich bei einer Begehung vor Ort ein Bild der neusanierten Mensa verschaffte. Der Schulleiter Mark Hubertus freute sich über die Vollendung der Baumaßnahme: „Die Essenskultur stellt einen wichtigen Bestandteil des Lebensraums Schule dar. Ich danke allen, die dafür sorgten, dass das Verpflegungskonzept optimiert wurde und die Schule jetzt über eine gut eingerichtete Mensa verfügt“, so Hubertus. Für die Verpflegung sorgt das sehr engagierte Team der Neuen Arbeit Saar und kann dank guter räumlicher Voraussetzungen und einer entsprechenden Ausstattung frisch zubereitetes Essen anbieten. Besonders stolz ist man, dass die Neue Arbeit Saar im Rahmen des Teilhabechancengesetzes Mitarbeiterinnen eine Anstellung geben konnte, die auf dem ersten Arbeitsmarkt nur wenig Aussichten hätten. Ein großer Gewinn für beide Seiten, denn so war es dem Gymnasium Ottweiler möglich, auch den Frühstücksverkauf zu personalisieren und alles aus einer Hand anzubieten.

 

Die Maßnahmen erfolgten von Januar bis Mai, hierbei wurde die Küche im Erd- und Untergeschoss komplett saniert. Ebenso wurde der Boden des Speisesaals neu lackiert. Maßnahmen wie diese wurden von der Bautechnik der Kreisverwaltung geplant und von regionalen Firmen durchgeführt, mit eingebunden war auch der zuständige Hausmeister Lars Seibert.