Landrat würdigt 70 Jahre Verfassung und überreicht Einbürgerungsurkunden



Foto: Dr. Matthias Schilhab, Landkreis

Die Einbürgerungsfeierlichkeiten des Landkreises wurden dieses Mal besonders gestaltet. Anlässlich des 70. Geburtstags der deutschen Verfassung in diesem Monat würdigte Landrat Sören Meng die besondere Bedeutung des Grundgesetztes. Die kreisangehörigen Bürgermeister waren geladen und die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt.  Karim Assisi und Tobias Neubert vom Krebsberggymnasium spielten die National- sowie die Europahymne.

 28 neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern händigte Landrat Sören Meng die Einbürgerungsurkunde und ein Grundgesetz aus. Meng betonte, wie wichtig das Grundgesetz für die Gesellschaft ist: „Das Grundgesetz stellt den Menschen mit seiner Würde, mit seinen Rechten und mit seiner Verantwortlichkeit in den Mittelpunkt. Es ist ein wichtiges Dokument des Friedens. Schon 70 Jahre können sich die Menschen auf unsere Verfassung verlassen. Unsere Demokratie sowie eine aktive Teilhabe müssen wir wertschätzen und wahren.“

Der Antrag auf Einbürgerung wird beim Landkreis Neunkirchen gestellt. Die Kreispolizeibehörde, auch zuständig für das Staatshoheitswesen, des Landkreises Neunkirchen bearbeitet den Antrag, das Innenministerium des Saarlandes entscheidet letztlich über die Einbürgerung, die wiederum beim Landkreis selbst vollzogen wird. Die Einbürgerungssprachprüfungen werden von der Kreisvolkshochschule durchgeführt. Sie ist unter anderem Voraussetzung für eine Einbürgerung.