Wärme durch Müllverwertung- Landrat und Wirtschaftsförderer besuchen Abfallheizkraftwerk in Neunkirchen




Die Sommerzeit nutzen Landrat Sören Meng und Wirtschaftsförderer Klaus Häusler um Unternehmen und Betriebe im Landkreis zu besuchen. Die Firmenbesuche startete Landrat Sören Meng in diesem Jahr im Abfallheizkraftwerk (AHKW) in Neunkirchen. Geschäftsführer Axel Köhler, Werkleiter Gerhard Hans und Vertriebsmitarbeiterin Anja Kau stellen dem Landrat und dem Wirtschaftsförderer das Unternehmen und die lokale Infrastruktur vor.

Das AHKW gehört zur EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH und ist ein Tochterunternehmen der EEW. Die EEW-Gruppe betreibt direkt oder über Tochtergesellschaften 18 thermische Abfallverwertungsanlagen in Deutschland und dem benachbartem Ausland. Mit einer Kapazität von 150.000 Tonnen Abfall jährlich erzeugt das AHKW rund 78.000 Megawattstunden Strom und 21.000 Megawattstunden Fernwärme. In der Anlage werden sowohl Haus- und Gewerbeabfälle für die Produktion von Strom und Fernwärme eingesetzt. Seit 2017 und der Kündigung des Betriebsführungsvertrag mit dem Entsorgungsverband Saar wird zwar kein saarländischer aber dafür lothringischer Haushaltsmüll hier verwertet. So hat EEW eine europaweite Ausschreibung des lothringischen Abfallzweckverbands Sydème gewonnen und setzt damit die langjährige deutsch-französische Kooperation, Haushaltsabfälle aus der französischen Grenzregion in Neunkirchen zu verwerten, langfristig fort. 47 Mitarbeiter sind am Standort Neunkirchen beschäftigt. „Das AHKW Neunkirchen leistet im Sinne der erneuerbaren Energien nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz, sondern ist auch ein guter Arbeitgeber, Ausbildungsbetrieb und Wirtschaftsfaktor für unsere Region“, so Landrat Meng.