Rund 7 Millionen Euro werden verbaut Landkreis Neunkirchen saniert Schulen und Sporthalle



Landrat Sören Meng und der Kreisbaumeister Thorsten Mischo auf der Baustelle der Seminarsporthalle, die kernsaniert wird. Foto: Matthias Schilhab

In den Sommerferien herrscht in zahlreichen Bildungseinrichtungen des Landkreises Neunkirchen Hochbetrieb. Der Landkreis nutzt die schulfreie Zeit, um die Schulgebäude auf Vordermann zu bringen. „ Die Sommerferien sind immer eine sehr bauaktive Zeit in den Schulen. Dieses Jahr investiert der Landkreis Neunkirchen knapp 7 Millionen Euro für Sanierungen und Projekte unterschiedlichster Art an Schulstandorten und Dienstgebäuden des Kreises. 2017 haben wir rund 3,8 Millionen Euro investiert, in diesem Jahr erhalten wir zusätzliche Fördermittel“, so  Landrat Sören Meng.

Für die Schüler und Lehrer werden nach den Ferien manche Neuerungen direkt sichtbar sein, andere Maßnahmen beispielsweise im Bereich des Brandschutzes dienen hingegen der Gebäudeunterhaltung.

So finden die Schülerinnen und Schüler des Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrum nach den Ferien eine neue Lehrküche (110.000 Euro) vor. Das Technisch-gewerbliche und das kaufmännische Berufsbildungszentrum erhalten neue Fenster und eine Wärmedämmung (2,5 Mio. Euro am TGBBZ mit 90 % Förderung durch KInvFG, 300.000 Euro am KBBZ mit 40% Förderung durch Zep kommunal). Eine Fassadendämmung erhält ebenfalls die Förderschule für geistige Entwicklung in Neunkirchen (250.000 Euro mit 40% Förderung durch Zep Kommunal). In der Gemeinschaftsschule in Spiesen-Elversberg wurden für rund 85.000 Euro eine neue Beleuchtung und Akustikdecken verbaut. Auch das Gymnasium in Ottweiler erhält Akustikdecken (15.000 Euro) sowie zwei neue WC-Anlagen (50.000 Euro). Am Gymnasium am Krebsberg wird die Alte Halle für rund 100.000 Euro saniert und im Flur des Hauptgebäudes neuen Estrich verlegt (75.000 Euro). Das Gymnasium am Steinwald in Neunkirchen erhält neue Akustikdecken (15.000 Euro, eine Zufahrt wird saniert (220.000 Euro) und die Sanierung der WC-Anlagen wird fertiggestellt (50.000 Euro). Auch die Gemeinschaftsschule in Merchweiler erhält für rund 5.000 Euro neue Akustikdecken. Zudem wird hier der Frühstücksverkauf angepasst (5.000 Euro). In der Eppelborner Gemeinschaftsschule wird das Lehrerzimmer (20.000 Euro) und die WC-Anlage (50.000 Euro) saniert. Die Illinger Gemeinschaftsschule wird energetisch saniert (250.000 Euro mit 40 % Förderung durch Zep Kommunal), erhält eine neue Lüftungsanlage (30.000 Euro) und die Notbeleuchtet wird instandgesetzt (3.000 Euro). Zudem werden Räumlichkeiten für den Ganztagsbetrieb für rund 50.000 Euro ausgebaut.

Fertigstellung der Erweiterung an der GGS NK (1,7 Mio. € mit 45% durch Mittel des Landes finanziert).

Die Sporthalle Ottweiler wird quasi kernsaniert, denn sie erhält einen neuen Boden, eine neue Tribüne sowie eine Prallwand (350.000 Euro). Auch die Gebäude der Kreisverwaltung werden saniert. So erhält das Dienstgebäude in der Hohlstraße in Ottweiler neue Büroräume (100.000 Euro). Das Gebäude des Landkreises im Freizeitzentrum Finkenrech erhält zudem eine neue Heizungsanlage (350.000 Euro). In der Zulassungsstelle muss zudem ein Kassenautomat nach einem Einbruch für rund 75.000 Euro ersetzt werden.

Lediglich 2 der 36 Maßnahmen, die in den Sommerferien umgesetzt werden sollten, mussten verschoben werden. Die Erneuerung der Fenster in der Aula des Gymnasiums Ottweiler wird erst im Herbst durchgeführt, da die Räumlichkeiten in den Sommerferien noch vermietet sind. Auch die Fassadensanierung an der GemS Spiesen-Elversberg wird erst gegen Ende der Sommerferien begonnen, um in der schulfreien Zeit die vorgehängten Fassadenelemente entfernen zu können.

Insgesamt zeigen sich Landrat Sören Meng und der Leiter der Bautechnik Thorsten Mischo des Landkreises Neunkirchen mit den umzusetzenden Baumaßnahmen zufrieden. „Mit Hilfe von Fördermitteln können wir in diesem Jahr besonders viel umsetzen und somit unsere Schulstandorte weiterhin stärken. Die zügige Umsetzung der Baumaßnahmen wird dabei durch das gute Zusammenspiel unserer Verwaltung mit lokalen Dienstleistern und Baufirmen ermöglicht“ Schüler und Lehrkräfte von Gymnasien, Gemeinschaftsschulen, Förderschulen und Beruflichen Bildungszentren profitieren im neuen Schuljahr nun von verbesserten Bedingungen.