Erich Schützendorf referiert über Demenz - Forum des Demenzvereins am 13.11.2017 in der Stummschen Reithalle


Der Demenzverein im Landkreis Neunkirchen präsentiert am 13. November in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen eine Vortragsveranstaltung mit dem in der Altenpflegebranche bekannten Referenten Erich Schützendorf. Zu der Veranstaltung unter dem Titel „Vergesslich, störrisch, undankbar, in Ruhe verrückt werden dürfen – das Recht der Alten auf Eigensinn“ sind pflegende Angehörige, Pflegefachkräfte und alle am Thema Demenz interessierte Menschen eingeladen.

Erich Schützendorf ist in der Altenpflegebranche seit Jahrzehnten bekannter und beliebter Referent und Vordenker. Er wird über seine jahrzehntelangen Erfahrungen im Umgang mit demenzkranken Menschen berichten und in einen Dialog mit den Besuchern treten. Als Vortragender wie auch als Autor, hat er durch seinen Nonkonformismus, seine oft provokante Art und eine ungewöhnliche Sicht auf pflegerisches Handeln, Impulse gegeben. Seine Bücher haben über Generationen von Altenpflegekräften inspiriert, aber auch irritiert. Nicht nur Fachkräften der Altenpflege hat Erich Schützendorf etwas zu sagen; auch pflegende Angehörige dementiell erkrankter Menschen sind seine „Zielgruppe“.

„Mit dieser Veranstaltung möchte der Demenzverein im Landkreis Neunkirchen Betroffenen, ihren Angehörigen aber auch Fachkräften Tipps und Ratschläge eines erfahrenen Referenten geben und gleichzeitig auf die Wichtigkeit des Themas in unserer Gesellschaft aufmerksam machen“, erläutert der Vorsitzende des Demenzvereins Landrat Sören Meng die Intention der Veranstaltung.

Wegen des zu erwartenden hohen Zuspruches wird Erich Schützendorf am 13.11.2017 zweimal in der Stummschen Reithalle zu hören sein -  um 14 Uhr und das zweite Mal um 18 Uhr. Dem Besucher ist freigestellt, an welchem der beiden Termine er teilnehmen möchte. Der Eintritt ist frei.