Landkreis Neunkirchen sanierte in den Ferien 14 Schulen


In den Sommerferien herrschte in zahlreichen Bildungseinrichtungen des Landkreises Neunkirchen Hochbetrieb. Der Landkreis nutzte die schulfreie Zeit, um die Schulgebäude auf Vordermann zu bringen. „ Die Sommerferien sind immer eine sehr bauaktive Zeit in den Schulen. Dieses Jahr investiert der Landkreis Neunkirchen rund 3,8 Millionen Euro für Sanierungen und Projekte unterschiedlichster Art an Schulstandorten und Dienstgebäuden des Kreises. Wir konnten in der schulfreien Zeit nun einige Maßnahmen abschließen, manch andere sind noch am laufen“, zeigt sich Landrat Sören Meng zufrieden mit dem Verlauf der aktuellen Baumaßnahmen.

Für die Schüler und das Lehrpersonal waren nach den Ferien manche Erneuerungen direkt sichtbar, andere Maßnahmen beispielsweise im Bereich des Brandschutzes oder der energetischen Sanierung dienten hingegen der Gebäudeunterhaltung. So fanden die Schülerinnen und Schüler der Max von der Grün Schule und der Förderschule Lernen nach den Ferien eine neue Lehrküche (je 60.000 Euro) vor. Das Illtalgymnasium verfügt nun im Schulbistro über eine neue Kühlzelle und in verschiedenen Klassenräumen wurden Vorhänge zum Sonnenschutz angebracht (Kosten: 83.000 Euro). Das Sozialpflegerische Berufsbildungszentrum erhielt neue Fenster und eine Wärmedämmung (60.000 Euro). In der Gemeinschaftsschule in Spiesen-Elversberg wurden für rund 105.000 € eine neue Beleuchtung und Akustikdecken verbaut. Auch das Gymnasium in Ottweiler erhielt Akustikdecken sowie zwei neue Brandschutztüren im Gesamtwert von 50.000 €. Wesentlich mehr neue Brandschutztüren waren am Gymnasium am Krebsberg erforderlich, hier wurden 80 Türen im Wert von insgesamt 150.000 Euro eingebaut. Ebenso wurde hier die Lüftungsanlage im naturwissenschaftlichen Gebäude zurückgebaut (40.000 Euro). In der Sporthalle in Ottweiler wurden rund 105.000 Euro in die Heizung und eine entsprechende Steuerungstechnik investiert.

An einigen Schulstandorten laufen noch Baumaßnahmen, die noch nicht abgeschlossen werden konnten. So werden im KBBZ Neunkirchen und am Gymnasium am Steinwald noch an entsprechenden Akustikdecken gearbeitet. Ebenso sind energetische Sanierungsmaßnahmen mit der entsprechenden Installation neuer Fenster und einer entsprechenden Dämmung an der Förderschule Geistige Entwicklung, an der Gemeinschaftsschule Illingen sowie am naturwissenschaftlichen Gebäude des Gymnasiums am Krebsberg in Arbeit. Am Gymnasium am Steinwald wird derweil noch die WC-Anlage saniert. Ebenso laufen noch Dämmung- und Dichtungsarbeiten am Dach des Kreissozialamtes.

Bei einigen Baumaßnahmen kam es zu ungeplanten Verzögerungen. So sind die Arbeiten am Erweiterungsbau an der Ganztagsgemeinschaftsschule in Neunkirchen in Verzug geraten, da am Bestandsgebäude unerwartete Sicherungsmaßnahmen notwendig wurden. Der Bauzeitenplan soll jedoch eingehalten werden.

Insgesamt zeigt sich Landrat Sören Meng und die Bautechnik des Landkreises Neunkirchen mit dem Verlauf der Baumaßnahmen zufrieden. „Wir konnten vieles umsetzen und somit unsere Schulstandorte weiterhin stärken. Die zügige Umsetzung der Baumaßnahmen war durch das gute Zusammenspiel unserer Verwaltung mit den lokalen Dienstleistern und Baufirmen möglich.“ Schüler und Lehrkräfte von Gymnasien, Gemeinschaftsschulen, Förderschulen und Beruflichen Bildungszentren profitieren im neuen Schuljahr nun von verbesserten Bedingungen.