Start-Up-Center Landkreis Neunkirchen eröffnet



Standort und Zeichen für Innovation und neues Unternehmertum

Als Förderregion des Bundesmodellvorhabens Land(auf)Schwung wurden der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Neunkirchen mbH Bundesfördermittel für das Projektvorhaben „Start-Up-Center Landkreis Neunkirchen“ bewilligt.

Vor wenigen Tagen eröffnet, verfügt der Landkreis Neunkirchen mit dem Start-Up-Center nun über Büroräumlichkeiten und Infrastruktur für Existenzgründerinnen und -gründer. In unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Bürostandort der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) entstand damit im „neu gestalteten Bliesquartier eine besondere Standortmarke und ein Anziehungspunkt zur Förderung der regionalen Innovations- und Unternehmenskultur“, so Klaus Häusler, Geschäftsführer der WFG Neunkirchen. „Ein lang gehegter Wunsch im Landkreis Neunkirchen“ gehe mit dem Start-Up-Center in Erfüllung, wie Landrat Sören Meng bei der feierlichen Eröffnung betonte. Der Landkreis und die 7 Kommunen wollen damit innovative und kreative Start-Up-Unternehmer/innen noch gezielter fördern.


Hier besteht Raum für kreative Ideen.


Mit dem Start-Up-Center wird eine wichtige Ressource für die zukünftige Wirtschafts- und Regionalentwicklung im Landkreis geweckt und aktiviert. Innovative und kreative Menschen finden hier optimale Rahmenbedingungen und professionelle Starthilfe zur Existenzgründung.


Ganzheitlicher Ansatz: Motivation – Vernetzung – Förderung – Beratung


Technisch voll ausgestattete und individuell gestaltete bzw. eingerichtete Gründerbüros, gepaart mit der starken Netzwerkkompetenz und der Kontaktvermittlung zu einem entsprechenden Expertenzirkel, bilden die Grundlage des ganzheitlichen Ansatzes zur Förderung von Existenzgründer/innen. Außerdem können diese von einem fortwährenden Beratungs- und Betreuungsangebot durch die WFG vor Ort sowie von regelmäßigen Fach- und Öffentlichkeitsveranstaltungen, Workshops, Seminaren und Vorträgen profitieren. Nicht zuletzt soll jungen Unternehmern durch Coworking und gegenseitige Ideenmultiplikation ein aussichtsreicher Start in die Selbstständigkeit geboten werden.


Die ersten beiden Gründer sind schon gestartet

Anika Meyer aus Illingen und Michael Loch aus Neunkirchen sind die ersten beiden Gründer, die im neuen Start-Up-Center ihre selbständige Tätigkeit aufgenommen haben.


Anika Meyer – Sonah-Verlag – Regionales Printmagazin

Die Geschäftsidee: Gründung eines Verlages und Herausgabe eines Printmagazins, das auf die Großregion (Saarland sowie nahes Rheinland-Pfalz, Lothringen, Luxemburg und Belgien) ausgerichtet ist. „Es wird eine Mischung zwischen einer Art Landleben- und einem Wissensmagazin darstellen und die Themen Kultur, Natur und Genuss miteinander vereinen“, so Anika Meyer. Das Magazin soll vierteljährlich erscheinen und sich inhaltlich an den Jahreszeiten orientieren. Der Verlag wurde zum 1. April 2017 gegründet, das Magazin soll erstmals im Juni erscheinen.

 

Michael Loch – Attract Interest – Webdesign- und Online-Marketing

Eine Webseite ist sowohl für kleine als auch große Unternehmen heute eine Selbstverständlichkeit. Technische Veränderungen, wie Smartphone-Eignung erfordern stetige Aktualisierungen und Verbesserungen. Hier setzt Michael Loch‘s Gründungsidee ein: „Mir ist es wichtig, den Kunden auch nach der Erstellung der Webseite noch weiter zu betreuen – durch Wartung und Sicherung der Webseite, Unterstützung bei der Weiterentwicklung, Suchmaschinenoptimierung und Beratung geeigneter Marketingmaßnahmen", so Michael Loch.


Weiter Informationen zum Start-up-Center des Landkreises Neunkirchen sind auf der Homepage www.startup-nk.de zu finden. Auch interessierte Existenzgründerinnen und Existenzgründer können sich gerne telefonisch oder per Mail bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Neunkirchen (Tel.: (06821) 8001 bzw. info@wfg-nk.de) melden.