Argumentationstraining gegen Stammtischparolen


Der Landkreis Neunkirchen bietet in Kooperation mit dem Adolf-Bender-Zentrum die Fortbildungsreihe „Vielfalt (er)leben“ an. Ein Modul dabei ist das „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“. Das Training findet am 2. und 3. Mai 2017 von 9.00 -17.00 Uhr in der Alex-Deutsch-Schule, Raum der Begegnung, Wellesweiler, statt.

Es geht darum, kommunikativ auf abwertende, rassistische und rechtsextreme Parolen reagieren zu können. Das Training soll zu argumentativer Zivilcourage ermutigen, aber auch die Grenzen eines verbalen Engagements aufzeigen. Hierbei lernen die Teilnehmer, für sich selbst angemessene Argumentationsstrategien in schwierigen Situationen zu entwickeln. Im Rahmen des Trainings werden zudem die hinter den Parolen und Sprüchen liegenden sozialpsychologischen, soziologischen und politischen Motive und Faktoren sowie gruppendynamische Aspekte diskutiert. Es soll ermuntert werden, Partei zu ergreifen für Menschenrechte, Toleranz, Gewaltfreiheit und gegen Diskriminierung und Rassismus.

Referenten sind Jörn Didas, Adolf-Bender-Zentrum und Norbert Meiners, Landesinstitut für präventives Handeln.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Kontakt: Heike Neurohr-Kleer, Gleichstellungsstelle Landkreis Neunkirchen, Tel. 06824 / 906-2142, Mail: h.neurohr-kleer@landkreis-neunkirchen.de