Leitfaden für pflegende Angehörige erschienen



Neue Broschüre des Demenzvereins

Seit 2003 engagiert sich der Demenzverein im Landkreis Neunkirchen für Menschen, die an Demenz erkrankt sind und ihre Angehörigen. Jetzt präsentierte der Demenzverein einen Leitfaden für pflegende Angehörige zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen. Seit September 2013 ist der Demenzverein im Landkreis Neunkirchen Partner des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projektes „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“. Nach der Gründung eines Runden Tisches Demenz im Landkreis Neunkirchen im Frühjahr 2014 konnte im vergangenen Jahr eine erste Bilanz der Projektarbeit gezogen werden. In unterschiedlichen Arbeitsgruppen wurde immer wieder auf die Wichtigkeit einer guten Biographiearbeit in der Häuslichkeit wie auch bei der Versorgung und Betreuung in teilstationären und stationären Einrichtungen hingewiesen.

 

„Der vorliegende Leitfaden unterstützt aktiv die Betreuung von an demenzerkrankten Menschen und gibt auch Angehörigen eine wichtige Hilfe.“ Herzlichen Dank an Martina Maas, Pflegeberaterin beim Pflegestützpunkt des Landkreises Neunkirchen und Thomas Hans, Fachdienstleister des Allgemeinen Sozialen Dienstes beim Caritasverband für die Region Schaumberg-Blies, die diesen Leitfaden erstellt haben. Da der Leitfaden auch im Internet abrufbar ist, steht er den Menschen über die Grenzen unseres Kreises hinaus zur Verfügung, betont Landrat Sören Meng, der zugleich Vorsitzender des Demenzvereins im Landkreis Neunkirchen ist.

Die zweiundvierzigseitige Broschüre enthält einen ausführlichen Biographiebogen der von Angehörigen bzw. den an demenzerkrankten Menschen und nahestehenden Personen ausgefüllt werden kann. „Der Bogen wird bei pflegenden Angehörigen beim Ausfüllen gemeinsame Erinnerungen auffrischen und dabei den Menschen mit Demenz nicht defizitär beschreiben, sondern als gewordenen Menschen mit einer langen, bunten Lebensgeschichte und bis zu seinem Lebensende erhaltenden Fähigkeiten sehen“, betonen die Autoren Martina Maas und Thomas Hans. Auch der Stellvertretende Vorsitzende des Vereines, Dr. Klaus Herz, der Chefarzt der Illinger Klinik St. Hedwig ist, lobte die neue Publikation. Hier könnten Betroffene Menschen gezielter, individueller betreut werden. Der Leitfaden ist in gedruckter Form erhältlich beim Demenzverein im Landkreis Neunkirchen, Geschäftsstelle Ottweiler, Martin-Luther-Str. 2, 66564 Ottweiler, Telefon: 06824-906-2154, E-Mail: demenzverein@landkreis-neunkirchen.de oder auch im Internet als Download unter www.demenzverein-neunkirchen.de