Beispiele für Themen, die in einer schulpsychologischen Beratung besprochen werden können:

 

Angst vor Klassenarbeiten?

Probleme beim Lernen?

Schlechte Noten?

Keine Freunde in der Klasse?

Ärger mit Mitschüler*innen?

Mobbing?

Schwierigkeiten mit Lehrkräften oder in der Familie?

Stress? Belastende Gedanken? Gefühle, die "fetzen"?

Ein anderes Problem, mit dem Du nicht klarkommst und bei dem Du vielleicht Unterstützung brauchst?


Du möchtest etwas verändern oder einfach eine neutrale Ansprechperson?

Gemeinsam suchen wir Möglichkeiten und Ideen!

Wir unterliegen der „Schweigepflicht“, d.h., das, was Du erzählst, wird vertraulich behandelt.

Unsere Beratung ist kostenlos.

 

Wenn Du Dich anmelden willst, kannst Du uns anrufen oder eine E-Mail schreiben.

(Hier wirst Du zu unseren Kontaktdaten weitergeleitet)

Du kannst auch Deine Eltern, eine Lehrkraft Deines Vertrauens oder Deine(n) Schoolworker(in) bitten, Dich bei der Kontaktaufnahme mit uns zu unterstützen.


Wie Du zu uns kommst
Es ist besonders dringend oder Du möchtest erst einmal eine anonyme Beratung? - Dann können die hier aufgeführten Angebote eine Möglichkeit sein
Internetseite "Gefühle fetzen": Infos zu Problemen, die Jugendliche beschäftigen können und Infos über Wege zu psychotherapeutischer Hilfe