Der Landkreis summt ...

Der Landkreis summt …

Rund um den Globus leben Bienen – im hohen Norden ebenso wie in der Wüste oder am Kap der Guten Hoffnung.

 

Doch die Bienen sind in Not. Krankheiten, Monokulturen und das nachlassende Interesse an der Imkerei bedrohen weltweit die Bestände.

 

Die Folgen für die Natur und damit auch den Menschen sind immens, denn für das ökologische Gleichgewicht hätte es nach Ansicht von Experten fatale Folgen, wenn es nicht gelänge, die Bienenbestände zu halten und zu vermehren. Bienen haben durch die Bestäubung der Pflanzen Einfluss auf etwa zwei Drittel aller Nahrungsmittel.

Auch im Saarland ist der Bienebestand bedroht. Es fehlt wie überall an Nachwuchsimkern. Honigbienen und Wildbienen kämpfen gegen Parasiten wie die Varoa-Milbe, Pestizide in der Landwirtschaft, mangelndes Nahrungsangebot aufgrund von Monokulturen und den Rückgang geeigneter Nistmöglichkeiten.

 

Seit einigen Jahren gibt es in deutschen Großstädten Initiativen, um viele Städter zu begeistern, mitzuhelfen, den Bienen vielfältige Lebensräume zu bieten. Aber auch im ländlichen Raum ist Handeln geboten. Daher hat sich der Landkreis Neunkirchen entschlossen, im Jahr 2013 das Projekt „Der Landkreis summt“ zu initiieren. Vielfältige Informationen, Projekte und Aktionen für jung und alt begleiten uns durch das Jahr und sollen animieren, sich für die Biene zu begeistern.

 

Besonderer Dank gilt dem Kreisverband der Imker im Landkreis Neunkirchen, der uns bei der Realisierung des Projektes tatkräftig unterstützt hat.